Aktuelle Arbeiten

Grundsätzlich beinhalten die Umrüstmaßnahmen auf dem Gelände der Schachtanlage Konrad 1 die Sanierung bzw. den Neubau von Gebäuden und Anlagen. Auf dem Gelände Konrad 2 bestehen die wesentlichen Maßnahmen in dem Abriss der bestehenden Anlagen. Neue Anlagen sowie eine Infrastruktur mit neuer Verkehrsanbindung von Konrad 2 für das Endlager werden gebaut.

Die wesentlichen Arbeiten im Grubengebäude bestehen in der Sanierung der Schächte, Füllörter und einzelner Strecken, der Errichtung neuer fördertechnischer Anlagen in den Schächten, der Herrichtung bestehender Grubenräume und Strecken sowie der Auffahrung neuer Grubenräume und Strecken für die Einlagerung und der notwendigen Infrastruktur für das Endlager unter Tage. Darüber hinaus ist die technische Ausrüstung der Grubenräume und Strecken durchzuführen.

Im Mai 2016 war der erste Spatenstich für das neue Verwaltungs- und Sozialgebäude auf dem Gelände von Schacht 1. Mittlerweile wurden fast 13.000 Kubikmeter Boden ausgehoben. Der Bauabschnitt 1 mit Untergeschoss für die Technikräume, Erdgeschoss mit Kauen und Zentraler Warte und Büroräumen im Obergeschoss wird Anfang 2018 fertiggestellt sein. Danach folgen der Bauabschnitt 2 mit Räumen für die Grubenwehr und dem Anschluss an die Schachthalle. Bis zum Ende des Baues Mitte 2019 werden 4.400 Kubikmeter Beton und 360 Tonnen Stahl verbaut sein. Es bietet Platz für mehr als 30 Arbeitsplätze und etwa 260 Kauenplätze.

Seit September 2016 kann auf Konrad 1 die südliche Seilfahrtsanlage für den erweiterten Probebetrieb eigenständig seitens der DBE genutzt werden. Dem vorausgegangen war die Freigabe durch die Sachverständigen des TÜV Nord. Insgesamt bietet sie über drei Ebenen Platz für 20 Personen oder 7,5 Tonnen Nutzlast. Sie fährt mit einer Geschwindigkeit von vier Metern/Sekunde bis auf 1200 Meter.