Anlagen über / unter Tage

Die beiden ca. 1,5 km voneinander entfernten Schächte Konrad 1 und Konrad 2 mit der entsprechenden übertägigen Infrastruktur dienen als Zugang zum Bergwerk. Über den Schacht Konrad 1 werden Haufwerk, Material und Personen transportiert. Über diesen Schacht erfolgt auch die Frischluftzufuhr, die Bewetterung des Bergwerkes.

Ausschließlich über den Schacht Konrad 2, dem ausziehenden Wetterschacht, werden künftig die Abfallgebinde nach unter Tage transportiert. Das Fördergerüst und die entsprechenden Schachtfördereinrichtungen sind aufgrund von Verschleiß zurückgebaut. Zurzeit ist eine temporäre Anlage im Betrieb.

Das Wahrzeichen der Schachtanlage Konrad, das weithin sichtbare unter Denkmalschutz stehende Fördergerüst, wurde in zwei Schritten renoviert – das Bauen im Bestand stellt eine besondere Herausforderung für alle Beteiligten dar. Schacht 1 wurde in zwei Schritten für den Endlagerbetrieb umgerüstet. Zunächst erfolgte die Qualifizierung des südlichen Teils der Schachtröhre, bevor die neue Schachtförderanlage eingebaut wurde. Mittlerweile wird die südliche Seilfahrtsanlage nach der Ertüchtigung des Führungsgerüstes, dem Einbau der Spurlatten und weiteren Arbeiten im Probebetrieb gefahren und für den Automatikbetrieb programmiert.

Über Tage wurde auf dem Gelände von Schacht Konrad 1 ein Materialwirtschaftsgebäude errichtet. Zurzeit entsteht ein neues Sozialgebäude.

Am Schacht 2, dem zukünftigen Einlagerungsschacht, werden alle für die Anlieferung und Einlagerung notwendigen Gebäude und Anlagen errichtet. Dazu gehören u.a. eine Pufferhalle sowie eine Umladehalle. Die Anlieferung selbst erfolgt über Bahn und LKW. Die dafür notwendige Infrastruktur ist herzurichten. Im Grubengebäude werden die zukünftigen Einlagerungskammern aufgefahren. Ebenfalls erfolgt der Bau einer neuen Schachtförderanlage.